Advanced Variant Configurator
in SAP S/4HANA

Wann steigen Sie um auf den neuen Advanced Variant Configurator?

Mit dem neuen Variantenkonfigurator “Advanced Variant Configurator” (AVC) in SAP S/4HANA bringt die SAP den direkten Nachfolger des LO-VCs (klassischer Variantenkonfigurator) auf den Markt. Dabei handelt es sich um eine neue Varianten-Engine, die neue Techniken im Backend wie SAP HANA, eine optimierte und flexiblere Abarbeitung der Konfiguration sowie moderne Oberflächentechnologien mit SAP FIORI vereint und integriert. Dabei kommen natürlich Fragen auf: Können die bestehenden Datenmodelle weiterverwendet werden? Was muss vorbereitet werden für den Umstieg auf AVC? Welchen Nutzen bringt mir der Umstieg auf den AVC? Wir helfen Ihnen gerne, diese Fragen zu beantworten.

Haben Sie Fragen?

Ralf Heislmeier 180px mal 180px

Ralf Heislmeier
Head of Sales & Marketing

Modellierer

Für den Modellierer bietet der neuen Variantenkonfigurator unter anderem folgende Vorteile.

Neue Simulationsumgebung

Die neue Simulationsumgebung bietet dem Modellierer eine übersichtliche Konfigurationsoberfläche mit optimierten Möglichkeiten zur Konsistenzprüfung und Analyse des Datenmodells. Über den neuen Inspector z.B. erhalten Sie schnell Informationen über das aktuell ausgewählte Objekt in der Konfiguration inklusive angehängtem Beziehungswissen.

.

Neue App: Übersicht Variantenkonfiguration
Vertriebsinnendienst

Aber auch der Vertriebsinnendienst gewinnt neue Möglichkeiten mit dem neuen Advanced Variant Configurator. Dazu zählen z.B.

Schnellerfassung im Kundenauftrag

Um Konfigurationen im Vertrieb möglichst schnell erfassen zu können, ist es möglich, im Vorfeld bis zu 10 Merkmale zu definieren, die Sie direkt im Kundenauftrag ohne Absprung in die Konfigurationsoberfläche bewerten können.

Interaktive Materialvariantenfindung
SAP Fiori/UI5 – die neue SAP User Experience (UX)
Avc Jpg