Quantencomputing

Wie ist der Weg zum praktischen Einsatz, und welche Hürden sind von Unternehmen zu überwinden? (Teil III)

Über die Interview-​Reihe "Quantencomputing"

Eva Ess, Projektleiterin in der Branche Automotive & Manufacturing bei msg, stellt spannende Fragen an Dr. Thomas Klemm, Experte für Quantencomputing: Wie schätzt er das Potenzial dieser neuartigen Rechentechnologie ein? Thomas Klemm engagiert sich in der msg-Gruppe für das Thema und berät Unternehmen zu Einsatzmöglichkeiten des Quantencomputings.

Es gibt für das Quantencomputing Stand heute keine höheren Programmiersprachen, die eine leichte Abbildung des Problems auf den Quellcode ermöglichen würden.

Thomas Klemm

Was mache ich dann mit meiner Problemstellung? Ich stelle mir vor, dass es zunächst einmal schwierig ist zu erkennen, wie man das Problem mit einem Quantencomputer lösen soll.

Genau. Der nächste Schritt besteht darin, aus der fachlichen Problemstellung das Kernproblem herauszuarbeiten und in eine Form zu bringen, dass es quantenphysikalisch berechnet werden kann. Es gibt für das Quantencomputing Stand heute keine höheren Programmiersprachen, die eine leichte Abbildung des Problems auf den Quellcode ermöglichen würden. Das ist nicht nur dem „anderen“ Rechnen von Quantencomputern geschuldet, sondern auch dem Umstand, dass wir uns tendenziell mit „schweren“ Problemen beschäftigen. Gleichzeitig müssen wir uns an diesem Punkt auf die Suche begeben nach einem Quantenalgorithmus, der für die Lösung des Problems infrage kommen könnte. Im ersten Interviewteil aus der Quantencomputing-Artikelreihe zum Thema „Digitale Transformation“ und zweiten Interviewteil zu den „Anwendungsgebieten der Supercomputer“ hatten wir über die BMW-Challenge gesprochen – da hatten wir uns beispielsweise für einen Grover-artigen Suchalgorithmus entschieden, um die richtigen Lösungen im booleschen Regelwerk zu finden, das sich aus den Baubarkeitsregeln der Fahrzeuge einerseits und den zu erfüllenden Testbedingungen (in den Vorserientests) andererseits zusammensetzt.

Wir werden nach meinem Eindruck hier in den nächsten 1-2 Jahren erste relevante Anwendungen sehen.

Thomas Klemm

Key Facts von Stephan Melzer, Executive Project Manager, msg

  • Wenn wir es mit Kombinatorik zu tun haben, also viel von dem in Beziehung setzen mit dem, dann wird es für Quantencomputing einfach. Simulation, Optimierung sind hier die Schlagworte, die man sich merken sollte, wenn man auf die Suche im eigenen Unternehmen geht.
  • Quanten-Computing und neuronale Netze sind eine brilliante Kombination. Dort wo KI bereits in aller Munde ist, kommt bald QC hinzu.

Haben Sie Fragen rund um das Thema Quantencomputing?

Kontaktieren Sie uns!

Invalid Input